Musterbrief Mitgliederversammlung nur mit FFP2 Maske

(Bild: einfach weiterhin in geschlossenen Räumen Maske tragen, so wie Ente im Rettungswagen)

Da ich in den vergangenen Tagen immer wieder zu Mitgliederversammlungen / Vertreterversammlungen von Vereinen eingeladen wurde, bei denen teils explizit in der Einladung steht: „Eine Verpflichtung zum Tragen eine FFP2 Maske/MNS besteht nicht“, habe ich dieses Schreiben verfasst.

Ich stelle es hier quasi als Musterbrief zur Verfügung, so dass jede/r der/die an Versammlungen nur teilnehmen will, wenn ausreichend Hygieneregeln gelten, diesen verwenden kann.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Dieses “Hygienekonzept” erscheint mir nicht ausreichend. Ich darf aus dem Steckbrief von der Website des Robert-Koch-Instituts zitieren: (siehe: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html)

„Der Hauptübertragungsweg für SARS-CoV-2 ist die respiratorische Aufnahme virushaltiger Partikel, die beim Atmen, Husten, Sprechen, Singen und Niesen entstehen (1). Je nach Partikelgröße bzw. den physikalischen Eigenschaften unterscheidet man zwischen den größeren Tröpfchen und kleineren Aerosolen, wobei der Übergang zwischen beiden Formen fließend ist. Während insbesondere größere respiratorische Partikel schnell zu Boden sinken, können Aerosole auch über längere Zeit in der Luft schweben und sich in geschlossenen Räumen verteilen. (…)

Beim Aufenthalt in Räumen kann sich die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung durch Aerosole auch über eine größere Distanz als 1,5 m erhöhen, insbesondere wenn der Raum klein und schlecht belüftet ist. Längere Aufenthaltszeiten und besonders tiefes oder häufiges Einatmen durch die exponierten Personen erhöhen die Inhalationsdosis. Durch die Anreicherung und Verteilung der Aerosole im Raum ist das Einhalten des Mindestabstandes zur Infektionsprävention ggf. nicht mehr ausreichend”

Selbst eine oder mehrere Infektionen mit SARS-Cov-2 oder eine Impfung schützen nicht vor Ansteckung und reduzieren auch nur das Risiko schwerer Folgen.

Die Teilnehemnden der Versammlung dürften aufgrund des Altersprofils deutlich innerhalb der Risikogruppen für schwere Verläufe liegen:

„Schwere Verläufe können auch bei Personen ohne bekannte Vorerkrankung (56, 65) und bei jüngeren Patienten auftreten (144, 145). Bei folgenden Personengruppen werden schwere Krankheitsverläufe häufiger beobachtet:

• ältere Personen (mit stetig steigendem Risiko für einen schweren Verlauf ab etwa 50–60 Jahren)
• Männliches Geschlecht (39, 40)
• Raucher (17, 146, 147) (schwache Evidenz)
• adipöse (BMI>30) und stark adipöse (BMI>35) Menschen
(…)
Personen mit bestimmten Vorerkrankungen, ohne Rangfolge:

• des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)
• chronische Lungenerkrankungen (z. B. COPD)
• chronische Leber- und Nierenerkrankungen (insbesondere bei Dialysepflichtigkeit)
• neurologische und psychiatrische Erkrankungen (z. B. Demenz)
• Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit”

Das RKI rät daher: „Bei einer starken Verbreitung von Infektionen in der Bevölkerung und entsprechend hohem Infektionsdruck bleibt daher auch für Geimpfte die konsequente Anwendung der empfohlenen Infektionsschutzmaßnahmen (AHA+L), Kontaktreduktion, und insbesondere Vorsicht (bzw. Testen) bei Kontakt mit vulnerablen Gruppen wichtig.”

Auch in Freiburg steigen die Infektionszahlen wieder (siehe: https://fritz.freiburg.de/asw/asw.dll//params/aw=Pandemie/Prognose_Infektionen_Region_dia und: https://fritz.freiburg.de/asw/asw.dll/report)

Für Freitag, 10. Juni 2022, 16.00 Uhr gab das Landesgesundheitsamt für Baden-Württemberg eine 7-Tage-Inzidenz 255,5 (+16,6) und einen Geschätzten 7-Tages R-Wert von 1,20 an. (https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/die-aktuellen-corona-zahlen-fuer-baden-wuerttemberg/)

(Hier empfiehlt es sich einfach die aktuellen Zahlen einzufügen.)

Wir befinden uns also wieder bei steigenden Zahlen, was auf die gelockerten Hygieneregeln und auch den neuen Omikron-Subtyp BA.5 zurück zuführen sein dürfte (https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/omikron-subtyp-ba5-dominanz-in-bw-100.html), dabei ist zu beachten, das Omicron im Vergleich im anderen Corona-Varianten nicht milder zu sein, die Auswirkungen waren lediglich milder, weil sie auf eine geimpfte Bevölkerung stießen.

Schon seit Monaten ist bekannt, dass der einzige Wirksame Schutz gegen eine Infektion mit Corona eine gut sitzende FFP2 Maske ist (siehe: https://www.ds.mpg.de/3822295/211202_upperbound_infections)

(Daher finde ich es mehr als befremdlich, das sie ausdrücklich Hinweisen, das es keine Pflicht zum Tragen einer solchen Maske gibt) (Diesen Satz bei Bedarf einfügen, sonst rauslassen)

Ich finde die Infektionsschutzmaßnahmen nicht ausreichend, sie setzen damit gerade eine ältere Personengruppe einem unnötigen Risiko aus. Deshalb möchte ich sie an dieser Stelle an ihre Fürsorgepflicht erinnern und auffordern die Versammlung nur mit Maskenpflicht und Bewirtung im Freien durchzuführen.

Verleihung des SPD Frauenpreises an ein Mitglied der sog. Initiative Familie

Anlässlich der geplanten Verleihung des SPD Frauenpreises an ein Mitglied der sog. Initiative Familie, schreibe ich diesen Leserbrief.

Die Initiative Familie hat soziale Teilhabe und Infektionsschutz für Kinder und Familien gegeneinander ausgespielt. In ihren Stellungnahmen finden sich Personen aus dem Querdenken Spektrum. Von diesem hat sich die Initiative nicht oder unzureichend abgegrenzt. Ihre Mitglieder lehnen zum Teil Impfungen für Kinder ab, prominentester Kopf der Initiative ist die der Sozialdemokratie fernstehende ehemalige CDU-Familienministerin Christina Schröder, möglicherweise wird die „InFam“ vom Institut für neue Soziale Marktwirtschaft, einer Lobbygruppe für Sozialabbau und knallharte Wirtschaftsinteressen, unterstützt. Immer wieder werden die Inhalte von „InFam“ von Querdenker Gruppen dankbar weiter verteilt.

Da wundert es schon, dass gerade die SPD Emmendingen eine Vertreterin dieser Gruppe mit einem Frauenpreis auszeichnen will und in ganz Emmendingen keine andere passende Kandidatin gefunden hat. Dass dies von engagierten Menschen, die sich seit über zwei Jahren für Infektionsschutz und und psychosozialer Kinderschutz einsetzten – Dinge die eben nicht im Widerspruch zueinander stehen, sondern einander bedingen – auch in sozialen Medien kritisiert wird, ist wenig verwunderlich.

Im übrigen unterstellt keiner der SPD Emmendingen oder Sabine Wölfle eine Nähe zu Querdenken oder rechtsextremen Ansichten.

Energiewende selbst gemacht – so einfach ist Balkon-Solar!

Während es drinnen spannende Vorträge gab, gab es draußen Reden und eine Demo der Coronaleugner.

Am Samstag 7.5.22 durfte ich bei TEDxFreiburg über Balkonsolar berichten. Es gab zwar einen Livestream, aber nicht alle hatten die Gelegenheit dem zu folgen, wollen sich aber sicher auch über meinen Talk informieren. Es soll auch bald ein Video geben, aber hier mal eine schriftliche Version.

Wir alle wollen CO2 freien Strom erzeugen. Aber der Bau einer großen Solaranlage dauert und ist erstmal teuer. Energiewende ist etwas für wohl situierte Besitzer eines Einfamilienhauses. Aber mit Balkonsolar oder Micro-PV kann ja jeder selbst Strom erzeugen.

Blick auf das Dach der Dachsolaranalge des Konzerthauses.

Jede Solaranlage hat vier Teile: Solarpanels, Wechselrichter, die Panels sind irgendwo angebracht, meist auf einem Dach oder auf einem Feld und Kabel, die die Panels untereinander, mit den Wechselrichtern und die mit dem Netz verbinden. Der Wechselrichter macht aus dem Gleichstrom den die Solarpanels liefern, Wechselstrom für das Stromnetz. Wechselstrom haben wir übrigens deshalb im Stromnetz weil der sich besser übertragen lässt und das den Motorenbau einfacher macht.

Auch unsere Balkonkraftwerk besteht aus den gleichen Teilen, statt Dutzenden oder hunderten Solarpanels aber nur einem oder zwei, statt einem Wechselrichter der 10.000 Watt in Wechselstrom umformen kann, einem kleinen Kasten so groß wie eine Pralinenpackung.

Jetzt werden sich viele Fragen? Was kann ich denn damit betreiben?
Reicht das für meinen Kühlschrank? JA
Für mein Föhn? Eher nein

Aber den Föhn hat man ja nur 10 min an, den Wasserkocher vielleicht nur zwei. Für die Geräte die man lange an hat, für die reicht es. Und die verbrauchen auch den meisten Strom. Der größte Stromverbraucher in meinem Haushalt ist über das Jahr gesehen, der Kühlschrank.

Erstmal sollte ich klären, habe ich einen Balkon auf dem ich das aufstellen oder aufhängen kann, da gibt es viele Möglichkeiten.

Der Balkon oder die Terrasse sollte nicht nach Norden gehen. Süden,Weste, Osten, alles das ist gut und natürlich nicht dauerhaft Schatten haben.
Und natürlich gibt es viele Möglichkeiten zum Aufhängen am Balkon, Gartenhaus, auf einem Solarparklet,…

„Energiewende selbst gemacht – so einfach ist Balkon-Solar!“ weiterlesen

“Keine Toleranz für russische Kriegspropaganda – Stoppt den Krieg gegen die Ukraine”

“Keine Toleranz für russische Kriegspropaganda – Stoppt den Krieg gegen die Ukraine”

Sonntag 8.5.2022 12:45

Vor dem Parkplatz des SC Stadions, Suwonalle, Freiburghttps://w3w.co/strain.feared.grownup

Wir demonstrieren für den Frieden in der Ukraine und verurteilen aufs Schärfste den brutales Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. 

Wir alle zusammen, als internationale Gemeinschaft Freiburgs, helfen den ukrainischen Geflüchteten nach Kräften, mit allen Ressourcen, die uns zur  Verfügung stehen. Wir sammeln humanitäre Hilfe, organisieren gemeinsame Treffen und versuchen die traumatisierten Erwachsenen und Kinder bei ihrer Integration in Deutschland zur Seite zu stehen. Wir sehen mit eigenen Augen, welches unendliche Ausmaß an Not und Leid dieser sinnlose Krieg mit sich bringt.

Wir sind empört über die Ankündigung einer Kundgebung aus dem Umfeld der Freiburger “Querdenker” Autokorsos, die den Krieg verharmlost

Während es auf dem Flyer zur Kundgebung auf Deutsch heißt: “Für den Frieden in Europa und gegen Diskriminierung von russischsprachigen Menschen” – Ziele die wir auch teilen – steht auf dem russischen  Flyer: „für die Unterstützung Russlands – gegen die Diskriminierung Russischsprachiger – für die Einstellung aller Aktionen gegen Russland“

Diese Worte sprechen auf einer anderen Sprache, eine ganz andere Sprache und damit stellen sich die Aufrufenden und Teilnehmenden des geplanten Autokorso klar auf die Seite der russischen Aggressoren und unterstützung des russischen Angriffskrieg!

Eine solche Kundgebung in Freiburg verletzt und verhöhnt nicht nur die Gefühle vieler Ukrainer*innen und jener Mitmenschen, die in dieser Zeit ihre Solidarität zeigen.

Sie legitimiert auch einen brutalen Angriffskrieg gegen freie Menschen in einem demokratischen Land.

Vermeintliche Diskriminierung russischer Staatsbürger und russischsprachiger Bevölkerungsgruppen in Europa ist ein Narrativ der Kriegspropaganda Russlands

Unzählige Menschen, die der russischsprachigen Community angehören, setzen sich aktiv, mit allen legalen und legitimen Mitteln gegen die Aggression Russlands und gegen Krieg in der Ukraine ein und verurteilen diese aufs Schärfste. 

„“Keine Toleranz für russische Kriegspropaganda – Stoppt den Krieg gegen die Ukraine”“ weiterlesen

Coronaleunger Ärzt:innen

Immer wieder fallen auf Coronaleugner Demos, in Telegramm Gruppen oder Veranstaltungen Ärzte:innen mit bizarren und medizinisch/wissenschaftlichen nicht haltbaren Aussagen über Corona auf.

Dabei ist klar: Die Mehrheit der Ärzte:innen findet solche Aussagen mindestens befremdlich, viele Schämen sich für ihre Kolleg:innen und es ist eine sehr kleine Minderheit: Nach Angaben der Uniklinik Freiburg, arbeiten dort Rund 1.700 Ärzt*innen. In Baden-Württemberg kommen etwa auf 211 Einwohner ein Arzt.

Aber diese Ärztinnen sind die intellektuelle Köpfe und Vordenker der Bewegung. Sie liefern den #Querdenkern die “Argumente”, gegen Masken, Impfungen und Schutzmaßnahmen und versorgen sie auch ganz konkret mit falschen Attesten.

Zudem gibt es unwissende Patienten, die sich an diese Ärzte – viele sind als Allgemeinmediziner niedergelassen – wenden und dann nicht nach dem Stand der Wissenschaft behandelt werden, sondern wenn sie Glück haben vollgeschwurbelt (dann merken Sie es und gehen vielleicht woanders hin) oder unauffällig schlecht und falsch Beraten/Behandelt.

Ich habe hier nur die Ärztinnen gelistet, bei denen ich belegbare Quellen hatte, die mehr als nur ein Tweet oder eine E-Mail waren. Es gibt also tendenziell noch mehr.

Karl Schwarz

Für Dubravko Mandic (ex-AfD) soll der Freiburger Heizungsmonteur Karl Schwarz (AfD) in den Gemeinderat nachrücken.
Ich beobachte die AfD in Freiburg schon seit 2019 und daher habe ich hier einige Informationen zusammengefasst.

Die Antifaschistische Linke Freiburg hat auf ihrer Website einen Beitrag über ihre Recherchen zu Schwarz zusammengefasst. Ich sehe nicht, dass hier Dinge entstellt oder falsch dargestellt würden.

Schwarz ist Sprecher Junge Alternative Kreisverband Freiburg, Mitglied Kreisvorstand AfD KV Freiburg. Er gibt sich sich handwerklich-proletarisch, sein Beruf ist Heizungsbauer, ehemals Marinesoldat. In vielen Beiträgen hat er deutlich gemacht, dass er sich bei der Bundeswehr der AfD zugewandt hat. Weil sie Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet haben.

Die Antifaschistische Linke klärt auf: Er trage gerne das Jakobskreuz, ein Zeichen der Identitären Bewegung.

Rhetorisch mit „Frömmelnder Nazihetze“ weniger geschickt als Mandic, doch als dessen Intimfreund bzw. politischer Ziehsohn zu werten. Mit dem er auch gerne in Urlaub fährt und davon Bilder postet.

Dürfte dem „aufgelösten“ rechtsextremen „Flügel“ der AfD zuzurechnen sein.

Auf dem Sharepic waren ursprünglich zwei Aufnahmen zu sehen, die Schwarz mit Mandic und Schwarz mit Räpple, Kalbitz, Mandic zeigten. Aufgrund der Androhung mit einer Abmahnung, habe ich diese Fotos entfernt.

Keine normale Gemeinderätin

In der BZ Serie „Halbzeit im Gemeinderat“ kommen immer wieder „Frischlinge“ der Gemeinderatsarbeit aus kleineren Gemeinden vor. Dabei wird aufgezeichnet, was diese Menschen sagen und sie können ihre Themen frei wählen.

Das ist ein interessantes Format, wenn man jemand aus einer normalen Partei oder Wählervereinigung porträtieren will. Es ist aber nicht angemessen, wenn man damit einer Funktionärin aus einer vom Verfassungsschutz beobachteten Partei unwidersprochen in dieser Weise eine Bühne gibt.

Beschäftigt man sich mit Frau Kempff näher, findet man eine Person die Antifeministische Thesen vertritt, in dem rechtskonservativen Sprachrohr der Neuen Rechten „Junge Freiheit“ schreibt, bei rechten Burschenschaften referiert und die als christliche Fundamentalistin bezeichnet werden kann.

Sie selbst bezeichnete die Annexion der Krim 2014 als „im Einklang mit dem Selbstbestimmungsrecht der Völker“ stehend.

Kempf ist kein einfaches Parteimitglied sondern in vielen Kreisen vernetzt, Mitgründerin diverser Parteiinterner Arbeitsgemeinschaften und Funktionärin, man darf davon ausgehen, dass sie auch Einfluß auf die inhaltliche Ausrichtung der überregionalen AfD hat.

Es lässt sich eben keine von diesen Zusammenhängen losgelöste, ideologiefreie Lokalpolitik betreiben. Was auch im sprachlichen Frameing, wie etwa „Windindustrieanlagen“ niederschlägt.

Weitere Infos / Quellen

Ideologische Ausrichtung der Querdenker in Freiburg und zahlreiche Straftaten bei ihren Demos

Zum Nachhören, ein Interview über das Thema bei RDL, indem ich in ca 9 Minuten versuche eine umfassende Einschätzung zu geben.

Die grünen Landtagsabgeordneten aus Freiburg Nadyne Saint-Cast und Daniela Evers haben in einer kleinen Anfrage an die Landesregierung Auskunft über die Aktivitäten der Corona Leugner Bewegung im Raum Freiburg erfragt. (LT-Drs. 17/1727)

Das Bündnis nimmt heute zu den Antworten der Landesregierung Stellung und betont:

  • Hohe Dunkelziffer bei Straftaten –  Auflistung ist unzureichend, da nur nach Straftaten gegen bestimmte Personengruppen gefragt wurde. Zu einer sinnvollen Betrachtung sei es aber notwendig nach allen Straftaten zu fragen. Auch dürfte es eine erhebliche Dunkelziffer geben, da aus Selbstschutz viele Betroffene nicht anzeigen.
  • Immerwieder gab es am Rande der Demonstrationen Delikte mit rechtsextremen Hintergrund: volksverhetzende Symbole, Hitlergrüße. 
  • Blick auf die weitere Szene offenbart eine Reihe von Straftaten auch gegen Mitglieder des Bündnis, Bedrohung von Ärzten, Online-Shitstorms gegen unterschiedliche Institutionen
  • Teils defizitäre Polizeiarbeit: Verhalten insbesondere von Beamten der Bereitsschaftspolizei bei Anzeigeerstattung war teils wenig hilfreich und abweisend. Auflagen wurden erst nach Gesprächen durchgesetzt, an mindestens drei Demonstrationen waren nicht ausreichend Polizeikräfte anwesend um der Lage Herr zu bleiben.
Polizei beim Auflösen einer Querdenker Demo, nach langem Vorlauf am 19.3.22

im Zusammenhang mit einem Online-Shitstorm gegen eine Freiburger Unternehmerin geschrieben wurden und daraus weit über 50 Strafanzeigen wegen widerlichsten Beleidigungen, Volksverhetzungen und verbotenen Symbolen erstatten

Bündnis FreiVAC Pressemitteilung

Auf die aufgeworfene Frage nach der politischen Ausrichtung der Bewegung antwortet die Landesregierung leider nicht, bemängelt das Bündnis FreiVAC.

Deshalb habe es selbst eine Einschätzung vorgenommen, die aus der Auswertung von Redebeiträgen auf Kundgebungen, Nachrichten in Telegramm Chats und Kanälen, sowie Plakaten auf Demonstrationen beruhe.

Ich schätze das so ein: Es ist eine rechtsoffene Bewegung, bei der jeder Versuch, sich nach weit rechts abzugrenzen, unterbunden wird. Rechtsextreme Personen betreuen in der Organisation wichtige Aufgaben. Aber die zahlenmäßig größte Gruppe in Freiburg bilden Menschen mit einem esoterisch-alternativen Weltbild. Dieses fast klassische Bürgerinitativenpublikum, was sich häufig erst durch Corona politisiert hat, lehnt staatliche Eingriffe wie Maskenpflicht ab. Sie bedienen sich einer linken Protestfolklore aber waren in der Vergangenheit bis auf Ausnahmen selten aktiv. Wenn, dann auch eher in prä-verschwörungsmythischen Gruppen, wie etwa Anti-5G-Bürgerinitiativen.

Demnach gäbe es in Südbaden zwei Hauptträger der Bewegung:

  • einen esoterisch-ökologisch-romantische Strom, in der ein transzendenten Begriff von Krankheit und eine mystische oder übersinnliche Weltwahrnehmung vorherrschen. Damit wären etwa die zahlreichen Menschen aus dem Umfeld von Waldorfschulen zu beschreiben, aber auch andere (etwa Heilpraktiker).
  • Die zweite Gruppe sind (weit) rechts(extrem) stehende Personen und Gruppen. Das beginnt bei latenten rassistischen Einstellungen, über latent populistisch und reaktionäre Einstellungen bis hin zu gefestigt rechtsextremen Ideologien. Ein Teil ist Mitglied der sog. “AfD” oder anderer rechten Gruppen oder deren Umfeld. Deren Hinwendung zu dieser Szene und Themen sei politisch-taktisch begründet.
Interview anläßllich des
„Ideologische Ausrichtung der Querdenker in Freiburg und zahlreiche Straftaten bei ihren Demos“ weiterlesen