Imptermin bekommen, gar nicht so einfach

by

Schon vor zwei Wochen hatte ich bemerkt, dass es gar nicht so einfach ist einen Impftermin zu bekommen. Ich war in der Abstrichstelle und ein Patient wollte sich impfen lassen, wusste aber nicht wie das in Deutschland so geht. Kein Problem dachte ich mir. Ich rufe eine Corona-Schwerpunkt Praxis an und die impfen den dann.

Schlussendlich musste ich sieben Praxen in Freiburg durch telefonieren um einen zeitnahen Termin zu bekommen. Also kein Termin der mehr als vier Wochen in der Zukunft liegt oder quasi zu Weihnachten ist.

In den vergangenen Tagen habe ich nochmal zwei Erhebung in dieser Sache gemacht. Am 27.10.21 rief ich bei verschiedenen Arztpraxen, die auf der Website der Kassenärztlichen Vereinigung als „Corona-Schwerpunkt-Praxen“ aufgelistet waren an.

Hallo, hier spricht Sebastian Müller, ich würde mich gerne gegen Corona impfen lassen, habe aber keinen Hausarzt in Lörrach“, gemeldet. Und dann geschaut welche Antworten ich bekam. Wie immer gab es Praxen die waren auch bei zweimal anrufen besetzt. Der früheste Termin, den ich bekommen konnte war: „ Ich setze sie auf die Liste, Termin können sie dann gegen Ende November haben.“ Wohlgemerkt, das war keine Zusage, sondern Warteliste. Der früheste konkrete Termin 22.Dezember! Also etwa zwei Monate nach meinem Anruf.

Screenshot vom 27.10. mit diversen Impfmöglichkeiten

Auch die Karte von dranbleiben-bw.de, auf der die Impfkationen aufgelistet sind, war eher leer. Ich konnte immerhin in der Gegend einen Impfbus in Rickenbach am 27.10.2021, 14 – 16 Uhr oder einen Aktion in der Eisporthalle Herrischried am gleichen Tag finden oder in Görwihl am 29.10. bei Edeka Schulz. Wohl gemerkt Herrischried Lörrach sind mit dem Auto laut google 43 Minuten Fahrzeit, mit dem ÖPNV ein Weg ohne Bahncard 24 EUR und 1:44 Reisezeit. Ähnlich in Gröwihl oder Rickenbach.

Mal wieder war ich bei der Arbeit in der Abstrichstelle und da kamen erstaunlich viele Kinder im impffähigen Alter, wegen Ausbrüchen in der Schule. Also dachte ich, ich frage mal meinen Neffen ob der denn inzwischen geimpft ist. Schließlich habe ich seiner Mutter schon kurz nach der STIKO Empfehlung (16.8.21) darauf hingewiesen, das man ja die Kinder impfen könnte.

Leider war er das nicht. Also habe ich mal am Di. 2.11. im Raum Karlsruhe die Corona-Kinderarzt-Praxen angerufen. Auch da war gar nicht so einfach. Ich habe 11 Praxen angerufen. Drei waren im Urlaub, bei fünf habe ich trotz mehrfach probieren keinen ans Telefon bekommen, weil auch häufig besetzt war. Eine meinte sie impfen nur Kinder die sowieso Patienten bei ihnen seien, die andere bot mir einen Termin am 11.11 vormittags an. Das Problem ist, da ist Schule und der Herr Neffe schreibt Geschichtsarbeit.

Immerhin scheint es aber hier mit vertretbarem Aufwand durchaus möglich einen Termin zu bekommen. Allerdings sind wir weit weg von einer niederschwelligen Struktur, wo man nur hin muss. Auch im Raum Karlsruhe scheint es kaum Impfaktionen zu geben. Immerhin listet dranbleiben-bw.de eine in Bad Schönborn auf.

Auch die Badische Zeitung berichtet von der Schwierigkeit Termine zu bekommen: Termine für Auffrischungsimpfungen werden viel stärker nachgefragt als sie zur Verfügung stehen. Zugleich gibt es eine immer höhere Belastung durch immer mehr Corona-Infektionen. Die KV versuche, die Zahl der Praxen, in denen geimpft wird, anzuheben – über Rundmails und persönliche Kontakte. Zugleich übt Sigrist Kritik am Land. Er bemängelt, dass es nur noch 30 mobile Impfteams für ganz Baden-Württemberg gibt. So seien die zwei Freiburger Teams für den Bereich zwischen Freiburg und Konstanz zuständig – „eine Herkulesaufgabe“.“

Sieh auch dazu Spiegel Online: „Als Diabetiker und Bluthochdruckpatient wird R. Böttcher eine Auffrischimpfung empfohlen. In einer E-Mail an den SPIEGEL beschreibt der Rentner, wie oft er für den Booster telefonieren musste. Wir dokumentieren das Schreiben.“

Impftermine

Immerhin scheint es in der Region Freiburg auch wieder einen Termin zu geben:

https://i2.wp.com/api.dranbleiben-bw.de/downloads/dranbleibenBW_de_rot_A3_0mm_u0LSXdf028U7.pdf.jpg?resize=439%2C620&ssl=1

Immerhin sind die Benefits für Kinder deutlich.

Können wir nur hoffen, das es in Freiburg und der Region auch bald viele Termine geben wird.

Auch über Efringen-Kirchen impft, scheint es möglich zu sein Termine zu bekommen (BZ Artikel):


%d Bloggern gefällt das: