Antwort vom DRadio Kultur

by

Ich hatte mich ja an DRadio Kultur gewandt, wegen eines Beitrages in ihrer Sendung „Nachspielzeit“ zum neunen Stadion in Freiburg. Nun hat mir der zuständige Redakteur geantwortet und räumt doch Fehler ein:

„Allerdings gebe ich Ihnen natürlich Recht:  Die „enorme Jugend- und Integrationsarbeit“ der Fallschirmspringer zu betonen, hat mich schon damals kaum bis wenig überzeugt.  Zahlreiche Sportarten sind da offener und breiter aufgestellt und effektiver.  Wie die Kostensteigerung von 38 auf 70 Millionen zustande kommt, kann ich nicht mehr rekonstruieren.
Auch in einem weiteren Punkt kann ich Ihre Kritik verstehen:  Die komplexe Gemengelage dieses Themas ist schwer in insgesamt rund 12 Minuten differenziert darzustellen (…)  Trotzdem war ich unter dem Strich mit dem Gesamtprodukt leidlich zufrieden.“

Nun, ich finde es immernoch einen schlampigen Beitrag und hätte gehofft, das gerade die sachlichen Fehler, doch auch richtig gestellt werden. Vielleicht schreibe ich nochmal eine Email. Denn gerade, dass man einfach so eine Kostensteigerung um nahezu 100% in den Raum wirft, ohne dass man weiß woher die Zahlen kommen (und für die es auch nach meiner Recherche gar keinen Grund gibt) zeigt ja schon das man hier einfach ungeprüft sämtliche Behauptungen der Stadiongegner übernommen hat.

One Response to “Antwort vom DRadio Kultur”

  1. Drei Jahre nach: Ist Freiburg Lebenswert rechtspopulistisch? Frau Schrempp liefert wieder Futter. | Sebastian Müllers Blog Says:

    […] nicht das erste mal, dass Frau Schrempp in überregionalen Medien seltsame Dinge über Freiburg […]

Comments are closed.


%d Bloggern gefällt das: