Balkonsolar Geräte selber bauen

Heute erscheint im Make Magazin 1/2022, Deutschlands größter DIY Zeitschrift ein großer Artikel von mir über den Selbstbau von Balkonsolar Geräten aus alten Solarmodulen.

Die Make gibt es im Abo, Online und in jeder gut sortierten Bahnhofsbuchhandlung.

Das entstand aus einem Projekt, das wir zusammen mit der FESA e.V. und dem Verein Solare Zukunft e.V. gemacht haben und bei dem über 70 Personen in drei Workshops Balkonsolargeräte selbst bastelten. Das Wissen, wie das geht, wollten wir nicht geheim halten, sondern hoffen auf viele Nachfolgeprojekte in Deutschland und der Welt.

Neue Balkonsolargeräte sind inzwischen breit auf dem Markt verfügbar. Wer sich ein neues Gerät kaufen will, der findet Empfehlungen auf der Website https://www.pvplug.de/marktuebersicht/ oder bei https://balkon.solar. Inzwischen werden sogar Geräte mit sehr leichten Folienmodulen zum Aufhängen mit Kabelbindern oder Industrieklett beworben.

Im Grunde braucht man für so ein Projekt nicht mehr als ein altes oder neues Solarmodul, etwas Fläche zum Aufstellen oder hängen, einen wieMicrowechselrichter Hoymiles HM-300 oder Envertech EVT300 und eine Steckdose.

Weitere Informationen findet man auch auf meinem Blog und in dem kurzen Artikel „DIY-Anleitung: Balkonkraftwerk aus alten Solarmodulen selber bauen!“ auf der Website von Energie Experten. Alle die wenig Ahnung haben, empfehle ich aber den umfassenden Artikel im Make Magazin, der auch erklärt wie man crimpt, Stecker anbringt und viele andere wichtige Dinge, die man beachten sollte.

Entdecke mehr von Sebastian Müllers Blog

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen