Millieus und Ideologien: Eine Analyse der Freiburger Coronaleugner Proteste

Immer wieder gibt es Diskussionen um die politische Einordnung der Querdenken Proteste und Bewegung in Freiburg. Sind diese in Teilen rechtsextrem? Sind sie gar nicht „rechts“, wo doch so viele Menschen mitlaufen, die aussehen wie Hippies? Oder ist es gar eine im Grunde rechte Bewegung?

Von den Teilnehmenden wird immer wieder behauptet, sie „seien nicht rechts“ oder auch „wir sind keine Nazis“. Beobachter finden aber zahlreiche rechte Symbole und Zwischenfälle auf den Demonstrationen.

Für mich ist klar: Es ist eine rechtsoffene Bewegung, Personen die sich nach rechts abgrenzen wollen, werden herausgemobbt. Die Teilnehmenden haben keine Probleme neben rechten Symbolen zu laufen und übernehmen auch selbst Sozialdarwinistisches Gedankengut. Dennoch stammen sie aus Teilen der Freiburger Gesellschaft, die von sich weit abweisen würde, das sie selbst rechts sind oder rechtsextreme Gedanken verbreiten.

Das Milieu der Menschen, die an den Demonstrationen Samstags teilnehmen, ist heterogen und unterschiedlich motiviert. Das Spektrum reicht von Impfgegner:innen, alternativen und esoterischen Milieus, Antroposoph:innen, über Menschen die man aus Umwelt-Bürger-Initativen kennt, bis hin zu „QAnon“-Gläubigen. Auch Reichsbürger:innen, AfD-Politiker:innen (wie der notorische Robert H, Stadtrat Huber oder Martina Böswald) und „traditionelle“ Rechtsextreme oder Menschen mit eindeutiger Kleidung sind regelmäßig anwesend und ein akzeptierter Teil der Versammlungen, ich würde sie auf etwa ein Drittel der Teilnehmenden schätzen.

Als ideologische Klammern dienen Verschwörungserzählungen, Sozialdarwinismus, Antisemitismus und ein Anti-Elitismus – die Teilnehmenden sehen sich selbst als wahre Repräsentanten des „Volkes“. Damit tragen die Demos und die Spaziergänge an anderen Orten in Südbaden mit ihrer Offenheit und fehlenden Abgrenzung nach Rechts zu einer Normalisierung rechtsextremer Inhalte bei.

Millieus und Gruppen die sich am Protest beteiligen sind weit gefächert

Es ist eben ein bestimmtes, oft ehemals linkes oder alternatives Milieu, das sich beteiligt: Anthroposophen und „öko-esoterische“, also Menschen deren Zugang zum Naturschutz nicht über rationale Beweggründe (meist die Klimabewegung) kommt, sondern gefühlige (also häufig Beweggründe wie Tiere und Bäume retten).

Extremismus der Mitte

Das sind sonst auch teils ganz vernünftige oder nur etwas seltsame Menschen, aber Sozialforscher kennen schon lange den „Extremismus der Mitte“. Der im Gegensatz zu Hufeisentheorie, davon ausgeht, das extreme und menschenfeindliche Positionen nicht nur von am Rande der Gesellschaft stehenden Personen vertreten werden, sondern auch von solchen, die in der Mitte sehen.

Eine gängige Vorstellung unter vielen Menschen, ist dass menschenfeindliche politiche Positionen nur an den extremen Rändern des politischen Spekttrums anzutreffen sind und in der „Mitte“ gemäßigte Demokraten agieren. Allerdings zeigen Studien von Soziologen und Politikwissenschaftlern, dass auch in der Mitte teils menschenfeindliche Positionen vertreten werden. 

Zum Weiterlesen: die Extremismus Definition der Landeszentrale für politische Bildung und „Ist die Mitte rechtsextremistisch“.

Soviel zu einigen grundsätzlichen Erwägungen, nun doch noch einige Hinweise auf Symbole und Inhalte der Freiburger Coronaleugner Bewegung.

Polit Mimikry

Damit bezeichne ich ein Vorgehen, bei dem man die wahre Absicht hinter vordergründig harmlosen Aussagen oder Symbolen versteckt. z.b. Die Herzchenballons und Handzeichen, sind klassische Mimikry, denn kein Mensch kann was gegen Herzen haben. Vielen Beobachtern  ist aber  klar , dass die Herzen eigentlich eine andere Bedeutung haben, sie sind Platzhalter möglicherweise rechtsextremen Zeichen und Symbole, die nicht mehr gezeigt werden sollen oder sogar strafbar sein könnten.

Etwas anderes verhält es sich beim Stern der „Freien Linken“, der dem Publikum klar machen soll, das hier ja keine Nazis rumlaufen können, den man ist ja Links und hat entsprechende Symbole. Dabei ist ein Blick in die Entstehungsgeschichte der freien Linken ganz spannend, die eben genau das nicht ist: https://www.belltower.news/freie-linke-die-anti-impf-anti-imps-121205/

Great Barrington Erklärung

Hauptaussage ist, das man die Infektionen mit dem Virus durch eine – auch ungeimpfte – Bevölkerung durchlaufen lassen sollte und es ausreichend wäre, nur die Alten(heime), Vorerkrankte und Schwache zu schützen. Was erst mal nach einer Diskussionfähigen Position klingt, ist bei näherem Hinsehen keine:

„Die WHO, Stimmen aus der Forschung und öffentlichen Gesundheitsversorgung kritisieren Teile der Great-Barrington-Erklärung: Unter anderem sei das Konzept, Personen mit geringerem Sterberisiko der Gefahr der Ansteckung in der Pandemie auszusetzen, um damit eine Herdenimmunität zu erreichen, ethisch problematisch und nicht wissenschaftlich fundiert. Die Gesellschaft für Virologie hält das Konzept ebenfalls für nicht tragfähig.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Great-Barrington-Erkl%C3%A4rung

Interessant ist auch das Bildmaterial mit dem die Great Barrington Erklärung verbreitet wird, dabei handelt es sich um eine Fotomontage, auf der viele Menschen mehrfach abgebildet sind, um den Eindruck einer großen Menschenmenge zu erwecken, die angeblich die Erklärung unterzeichnet hat. Das Originalfoto, das für propagandistische Zwecke missbraucht wurde und wird, steht in keinem Zusammenhang mit der GBE.

Ansonsten gibt es einen Faktencheck zur Great Barrington Erklärung: https://faktencheck.afp.com/doc.afp.com.9XU8R6

Medienbanner

Auf jeder Samstagsdemos werden mehrere Banner von alternativen Medienangeboten herumgetragen.

Reitschuster.de „Der ehemalige Focus-Journalist Boris Reitschuster betreibt einen in rechtsextremen und verschwörungsideologischen Kreisen sehr beliebten Desinformations-Blog mit gleichlautendem Namen. Auf dem Blog erscheinen schwerpunktmäßig negative Berichte über die deutsche Regierung, über Migration, Öffentlich-Rechtliche und andere etablierte Medien“. Schreibt reiserobby, sehr erhellend auch die Berichterstattung des Volksverpetzer über ihn.

QFM – ist ein deutschsprachiges Webradio, bzw. Querdenken-Radio aus der Schweiz. Es werden hauptsächlich Querdenker Inhalte und „alternative Fakten oder Nachrichten“ verbreitet. 

Corona Ausschuss „eine Gruppierung von deutschen Gegnern behördlicher Massnahmen gegen die Coronaviruspandemie 2020 sowie gegen Impfungen gegen das neuartige Coronvirus CoV-2. Der scheinoffizielle Name der Gruppe als „Ausschuss“ soll den rein privaten Charakter der Gruppe offenbar aufwerten.“ https://www.psiram.com/de/index.php/Stiftung_Corona-Ausschuss

Wir sind die Rote Linie

Das Banner mit der Aussagen „Wir sind die rote Linie“ stammt aus der ostdeutschen Nazihooligen-Szene. Inzwischen wird es auf Demonstrationen in ganz Deutschland genutzt. Es soll auch anspielen auf eine Äußerung von Frank Walter Steinmeier. Der beim Corona Protest die Rote Linie überschritten sah: https://www.dw.com/de/corona-protest-steinmeier-sieht-rote-linie-%C3%BCberschritten/a-60537532

Transhumanismus

eigentlich eine auf Friedrich Nietzsche beruhende Philosophische Denkrichtung, die mit der Idee spielt Menschen durch Medizin und Technologie über sich selbst hinauswachsen zu lassen bzw. zu „verbessern“. Wurde in etlichen SF Romanen durchgespielt, wie z.b. Willam Gibson „Neuromancer“

Das Thema wird in einem Video von Reiner Füllmich, einem der Vordenker und Kanzlerkandidat, der Querdenkerpartei „Die Basis“, erwähnt. (siehe auch fefe)

Und die Reaktion des Volksverpetzer, die deutlich macht, wie absurd das ganze ist.

3 Gedanken zu „Millieus und Ideologien: Eine Analyse der Freiburger Coronaleugner Proteste“

  1. Tut mir leid, aber diese Seite könnte ein Aussenstelle der Dummheit vom Volksverpetzer sein, soviel Zusammengewürfeltes und Ausgedachtes, schafft sonst nur der VVP, aber Sie machen ihm volle Ehre. Gibt er Ihnen auch was von seinen Einnahmen ab, welche sein Klientel bei Ihm sprudeln lassen?

    1. Danke. Ich empfinde den Vorwurf ich könnte für den VVP tätig sein als Kompliment und werde sehen ob ich das für eine fruchtbare Zusammenarbeit mit diesem geschätzten Medium nutzen kann.

Kommentare sind geschlossen.