Chummy macht auf!

Mit großer Freude habe ich in der Online Ausgabe der Badischen Zeitung gelesen, dass Chummy seine Pforten für die Jugend geöffnet hat und demnächst auch offiziell eingeweiht wird. Damit geht für die Engagierten rund um den Betzenhausener Arzt und Bürgervereinsvorstand Thomas Hammerich ein langes und schwieriges Kapitel zu Ende.

In meiner Zeit im Gemeinderat wurden mindestens drei Lösungen diskutiert und verworfen: Untergeschoss der Anne-Frank-Schule (zu teuer + Anwohner), Brielmangelände (nicht in Betzenhausen-Bischoffslinde) und Sportfreunde Eintracht (Wiederstand der Vereinsmitglieder gegen Jugendzentrumsjugendliche) Es ist diesem unermüdlichen und manchmal auch für die Politiker nervigen Einsatz zu verdanken, das Chummy auch gegen Wiederstände durchgesetzt werden konnten.

Man erinnert sich mit schaudern an die BZ Schlagzeile: „Angst vor Krach und Krebsgefahr – Anwohner geben Widerstand gegen geplantes Jugendzentrum „Chummy“ nicht auf“ (BZ vom 04. Juni 2004) und unsere Antwort Pressemitteilung 040604_PM_Chummy_kein_Krebs („Bereits 1991 hatte das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg nachgewiesen, dass durch die Errichtung von Jugendzentren kein erhöhtes Krebsrisiko besteht) die wir mit einer Stellungnahme des Deutschen Krebsforschungszentrums veröffentlichten in der klargestellt wurde, das von den Emissionen der Mofas von Jugendlichen keine erhöhte Krebsgefahr ausgeht.

Ein Gedanke zu „Chummy macht auf!“

Kommentare sind geschlossen.